Werkstattportale im Internet – Chance oder Risiko für Kfz-Betriebe?

Werkstattportale im Internet

Was sich im Gebrauchtwagenmarkt längst als Standard entwickelt hat, spielt auch auf den Gebieten Neuwagen, Reifen und Service eine immer größere Rolle – das Onlinegeschäft mittels Internetbörsen.

So wachsen derzeit auch Werkstattportale aus dem Boden, über die Werkstattkunden direkt online bei Kfz-Betrieben auswählen und buchen können. Dass die Betreiber der Portale in den Aufbau und Ausbau der Börsen in ziemlich großem Umfang investieren und dass sich bereits nicht wenige Autohäuser und Servicebetriebe dort registriert haben, lässt bestimmt nicht auf ein kurzzeitiges Phänomen schließen.

Eher wird sich der Servicemarkt durch die Portale verändern. Die Frage ist nur, ob das „offline“-Werkstattgeschäft bedroht wird oder ob sich Chancen für das Werkstattgeschäft ergeben.

Diese Frage wird aktuell unter den Marktteilnehmern kontrovers diskutiert, u.a. auch anlässlich eines Vortrages des Werkstattportal-Betreibers Autoscout24
auf dem 14. Kölner Aftersales Forum der BBE.

Welche Vorteile kann es für die Kfz-Unternehmen bei der Nutzung von Werkstattportalen im Internet geben?

  • Mit Hilfe der der Internetportale lassen sich neue Kunden oder Kundengruppen erschließen, welche ohne die Börse vielleicht nie auf die Werkstatt aufmerksam geworden wären.
  • Die Werkstatt-Auslastung kann mit zusätzlichen Aufträgen aus den Börsen gesteigert werden.
  • Durch die Börsen werden Werkstattleistungen und Preise für den Kunden (aber auch für die Wettbewerber!) transparenter.
  • Dem Kunden wird die Suche nach einer geeigneten Werkstatt in seiner Nähe erleichtert.
  • Durch die bessere Auffindbarkeit der Betriebe wird die Kontaktanbahnung zwischen Kunde und Kfz-Betrieb erleichtert. Insbesondere freie Werkstätten stehen zur Zeit vor dem Problem, als Werkstattunternehmen mit ihren Leistungen im Internet nicht gefunden oder in den Suchmaschinen nicht indexiert zu werden.
  • Die Portale sind in der Regel auch mobil per App erreichbar, was dem aktuellen Kundenverhalten entspricht und entgegenkommt.

Und gibt es auch Nachteile und Risiken?

  • Besonders die Marktteilnehmer des freien Werkstattmarktes befürchten, dass die Angebote in Werkstattportalen nur den Preis der Leistung in den Fokus stellen und dass die Qualität der Werkstatt und ihrer Services zweitrangig wird.
  • Werkstattportale machen mutmaßlich die „Preise kaputt“, da sich die Betriebe durch den Wettbewerbsdruck mit Dumpingpreisen unterbieten könnten.
  • Damit sinken die Margen der Werkstätten, zusätzlich werden sie geschmälert durch Gebühren und Umsatzbeteiligungen der Portale.
  • Einige Börsen bieten zur Zeit nur Standard-Services wie Ölwechsel und Wartungsleistungen. Hier ist allerdings schon ein Trend zur Ausweitung der Angebote erkennbar.

Was bringt die Zukunft?

Jeder Kfz-Betrieb muss für sich entscheiden, ob und in welchem Umfang er die Dienste eines Werkstattportales in Anspruch nimmt. In einem Konsolidierungsprozess wird sich künftig zeigen, welche Börse(n) mit einem attraktiven Leistungsprogramm die größte Anziehungskraft auf die Betriebe ausüben kann. Vielleicht sind Serviceportale irgendwann genau so selbstverständlich wie es heute schon bei den Gebrauchtwagen der Fall ist.

Alle „Schwarz-Weiß-Seher“ unter den Marktteilnehmern, die Werkstattportale entweder verteufeln oder als Allheilmittel sehen, dürfen eines nicht vergessen –
Der Kunde gibt wie immer den Takt vor.

Oder was meinen Sie?